Ein Rundweg mit Variationsmöglichkeiten.

GPS Track

GPS Track Wanderung downloaden

Beschreibung

Ausgangspunkt dieser kleinen Rundtour, die wir durchaus etwas herzhaft variieren können, ist der Gasthof Islitzer in Hinterbichl. Dort führt eine Fahrstraße ein Stück in das Hinterbichler Dorfertal, die als Wanderstrecke Richtung Johannishütte bzw. Stabanthütte ausgeschildert ist.

Wir folgen der asphaltierten Straße bis der alte Fahrweg zur Johannishütte scharf rechts als Schotterstrecke weitergeht.

Ein Stück gehen wir auf diesem Weg und nähern uns in sanfter Steigung dem unteren Steinbruch. Kurz vor dem Wiesenkreuz führt ein schmaler Trampelpfad steil nach oben, aus­geschildert in Richtung Stabanthütte und Bichl. Nach wenigen Augenblicken geht es auf dem schmalen Steig ohne bedeutende Höhen­un­ter­schiede weiter.

Nach dem Umrunden eines großen Felsblocks dürfen wir den schönen Aussichtspunkt auf der Talseite nicht übersehen. Auf der Bank, die hier aufgestellt ist, lässt sich eine erste Rast einrichten und dem Treiben in Hinterbichl zusehen.

Der Weg wird nun allmählich wieder breiter und strebt fast waagerecht Bichl zu. Wir passieren ein noch relativ junges Gebäude mit Stall, an dem links der steile Weg zur Stabanthütte empor führt. Wir spazieren gemütlich nach Bichl hinaus und haben bei gemächlichem Tempo wohl kaum mehr als eine gute Stunde gebraucht.

Im «Buffet zum Edelweiß», einem ausgebauten Imbissstand – können wir einkehren.

Nachdem wir den ersten Teil des Rundwegs in der Höhe absolviert haben, steigen wir nun nach Prägraten ab (½ Stunde) und gelangen am Freizeitzentrum (Einkehrmöglichkeit) an die Isel. Auf dem gemütlichen Auenweg schlendern wir ohne jegliche Anstrengung in etwa einer Stunde am linken Ufer nach Hinterbichl zurück. Über eine Holzbrücke erreichen wir den Campingplatz und finden uns nach wenigen Schritten an unserem Ausgangspunkt wieder.

Toureninfo

  • Wenig anstrengende Tour zum Einlaufen, für An­fän­ger oder innerhalb eines Ruhetags; Ge­samt­gehzeit der Grundvariante: ca. 3 Stunden; Hö­henmeter: Hinterbichl – Bichl: ca. 140 m Auf­stieg.
  • Absolut unkritisch, keinerlei Gefahrenstellen.

Varianten

  • Ein Besuch der Stabanthütte lohnt sich! Viel anstrengender wird die Rundtour deswegen nicht!
  • Wie hier beschrieben bis zu dem Gebäude mit Stall und dort nach links steil in den Wald hinauf. Der Trampler trifft etwas später auf den neu aus­ge­bauten Forstweg, der bis zur Hütte führt. Daneben kann man auch auf dem fast gleichlaufenden Fußweg gehen. Die letzten Schleifen des Fahrwegs kann man sich sparen: über einen kurzen Steil­an­stieg kommt man schnell zu der aussichtsreichen Hütte mit vorzüglichen Schmankerln. Anschließend geht es auf dem Forstweg nach Bichl und weiter auf dem beschriebenen Rundweg (Zeitmehrbedarf: ca. 1¼ h).
  • Herzhafte Verlängerung: Bis Bichl wie in der Grundvariante beschrieben, danach über den Wiesachweg bis zur Bodenalm. Weg ist gut ausgebaut und beschildert.